Markus Beerbaum auch dabei

(cd) Schon ab Donnerstag startet die große Harsumer Herbst Challenge. Mittlerweile zum 11.Mal veranstaltet der Reit- und Fahrverein Harsum sein großes Reitspektakel auf der Harsumer Reitanlage vor den Toren Hüddessums. Reiter aus allen norddeutschen sowie den neuen Bundesländern sind in Harsum teilnahmeberechtigt. 1359 Startplätz sind reserviert worden. Mit großer Begeisterung haben die Harsumer Verantwortlichen den Mannschaftsweltmeister Markus Beerbaum unter den genannten Reitern entdeckt. Er hat in der Youngster Tour Startplätze geordert. Auch Gay Riossa vom Reitverein Aller-Weser, den er trainiert und betreut , wird mit seinen Pferden in Harsum am Start sein. 

 In diesem Jahr nun schon 12 S-Springen ausgeschrieben, 8 Ein-Stern, 3 Zwei-Stern- Springen und der Große Preis mit immerhin drei Sternen. Ein-Stern bedeutet Abmessungen in der Höhe von 1,35 bis 1,45m, zwei-Sterne 1,40 bis 1,50m und drei-Sterne 1,45 bis 1,55m. Darüber gibt es nur noch Vier-Sterne-S mit 1,50 bis 1,60m, das gibt es nur international. Angefangen hat es im Jahr 2007 mit drei Ein-Sterne-S-Springen.

Am Donnerstag ab 12.00 ist die erste M*-Springprüfung gleich eine Mammutprüfung mit über 200 reservierten Startplätzen als erste Einlaufprüfung. Darauf folgt ein M**-Springen für 6-8jährige  Pferde. Abends können die regionalen Reiter in einem L-Springen starten 

Am Freitag ab 8.00 Uhr beginnt eine S*-Springprüfung mit über 120 reservierten Startplätzen, danach zwei M*-Springprüfungen mit jeweils 80 Startplätzen. Höhepunkt am Freitag ist nachmittags ein S**-Springen mit ebenfalls 80 Startplätzen. Ab 19.00 ist die große Bayern-Gaudi im Festzelt: „Feiern wie die Bayern mit den Büddenbachern“

Samstags starten morgens in der Youngster-Tour die jungen Pferde in einer ZweiPhasen-M**-Springprüfung. Die Amateure können in einem Punkte-S*-Springen ihr Können unter Beweis stellen. Ab Mittag gibt es die ersten Qualifikationsprüfungen zum CDW, dem norddeutschen Vereins-Mannschaftschampionat.

Eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S** ist dritte Qualifikationsprüfung des Con Moto Champions Cup am Samstagnachmittag. Die ersten Qualifikationen wurden in Einbeck vor zwei Wochen ausgeritten. Die besten zehn aus drei Qualifikations -Springprüfungen dürfen im Top Ten Final um den Sieg  reiten. Der Harsumer Friso Bormann hat hier große Chancen auf den Titel „Con Moto Champion 2018“, hat er doch in Einbeck schon eine Qualifikationsprüfung gewonnen. 

 Abends ab 19.00 verspricht die Avacon-Night einen aufregenden Abend. Das mittlerweile schon legendäre Kostümspringen wird für viel Spaß und Spannung sorgen. Teilweise sind richtig kleine Geschichten einstudiert, wobei der Phantasie kaum Grenzen gesetzt sind. Im Jahr 2007 gab es schon einmal ein Barrieren-S*-Springen, in diesem Jahr gibt es wieder eins. Das Reglement entspricht einer Mächtigkeitsprüfung, nur dass hier keine Mauer sondern in einer Reihe von sechs Steilsprüngen, die fortlaufend höher werden, von den Reitern mit ihren Pferden überwunden werden müssen. Mit jedem Stechen werden die Hindernisse höher, bis es einen Sieger gibt. 

Am Sonntagmorgen ab 8.00 starten ein S*-Springen für die jungen Pferde. Danach folgen die zweiten Qualifikationen zum CDW Cup mit der Ehrung der besten Mannschaften um 15.10. Im letzten Jahr konnte der Reit- und Fahrverein Harsum erstmalig erstmalig das Vereins-Mannschaftschampionat gewinnen. Da gilt es dieses Jahr den Titel zu verteidigen: Trainer Franz Bormann stellt die Harsumer Mannschaften zusammen um diesen Titel wieder zu Haus zu behalten.

 Absolutes Highlight ist dann natürlich der Große noma-med Preis von Harsum am Sonntagnachmittag  mit immerhin über 60 reservierten Startplätzen, ein S***-Springen mit Stechen. Lokalmatador Friso Bormann hat seinen Con Moto Crazy Cato wieder super in Form für dieses schwere Springen, aber auch Schwester Finja, die seit letztem November als Bereiterin auf dem Elmgestüt Drei Eichen in Königslutter arbeitet, will dieses Jahr ganz vorn mit dabei sein.  

Neben den Springprüfungen gibt es natürlich auch ein tolles Ambiente drum herum mit verschiedenen Ständen mit kulinarischen Köstlichkeiten, aber auch eine bunte Vielfalt von anderen Anbietern wie Mode und Reitsportbedarf  wartet auf interessierte Besucher. Für die kleinen Zuschauer ist Samstag und Sonntagnachmittag wieder das Kinderzelt geöffnet mit Schminken, Basteln, Ponyreiten usw.

Friso Bormann mit Con Moto Crazy Cato