VGH fuer den RV-Harsum

Großer Preis – wird es Friso Bormanns vierter Streich?

Erneut starten viele prominente Springreiter beim Turnier des RFV Harsum in Hüddessum.

(cd)Am zweiten Wochenende der Harsumer Herbst Challenge sind gleich vier Tage für die Springsportveranstaltung vorgesehen um das Mammutprogramm zu schaffen. Springreiter aus dem gesamten Norden Deutschlands konnten hier Startplätze reservieren. Auch Finja Bormann, die aktuell am letzten Wochenende das Championat von Paderborn gewann und Platz fünf im Großen Preis erreichte, ist bei ihrem ehemaligen Heimatverein in Hüddessum dabei. Dazu kommt der international erfolgreiche deutsche Springreiter Andreas Kreuzer (29) mit einigen Bereitern aus seinem Stall wie der Österreicherin Laura Sutterlüty. Auch Michael Kölz aus Sachsen, ebenso bei vielen nationalen wie internationalen Turnieren auf den Siegeslisten, der schon 2010 und 2011 den „Großen Preis von Harsum“ gewann, ist mit mehreren Pferden bei der Harsumer Herbst Challenge am Start.

 Vom 19.-22.September sind 28 Springprüfungen ausgeschrieben. Es gibt elf S-Springen: 7 Ein-Stern-S-Springen, ein Barrieren-S-Springen, zwei  Zwei-Sterne-S-Springen und der Große Nomamed Preis mit einem Drei-Sterne-S-Springen. Der „Herrscher“ über die Hindernisse ist an diesem Wochenende Parcourschef Günter Mindermann mit seinem Parcourschef-Assistenten Piotr Gospodarek. Da erwarten die Reiter sicher anspruchsvolle, aber faire Parcours.

Ein Höhepunkt jagt den nächsten.

Am Donnerstag gibt es verschiedene Einlaufspringen der Klasse M*, M** und L.

 Am Freitagmorgen startet das ein M*-Springen als Qualifikation zum Con Moto Amateur Cup. Danach folgt das erste S*-Springen. Nachmittags ist ein S**-Springen als Preis des Autohauses Dürkop  ausgeschrieben. Ein Punkte-M*-Springen für die U25-Reiter schließt das Tagesprogramm ab. Für Freitagabend ist ein großes Oktoberfest im Hauptzelt geplant. Unter dem Motto“Feiern wie die Bayern“ werden die Büddenbacher den Besuchern ordentlich einheizen. Im vergangenen Jahr war das Oktoberfest eine Super-Gaudi. „Das wird es dies Jahr auch wieder“ verspricht Veranstalter Andreas Bente von der Villa dell Angelo.

Samstag reiten die Reiter der Friends Tour eine Punktespringprüfung Klasse S* mit Joker, nachmittags starten die Mannschaften der verschiedenen Vereine als ersten Umlauf in Springprüfungen der Klasse L, M*, M** und S* im norddeutschen CDW Vereins-Mannschaftschampionat. Eine Mannschaft besteht aus mindestens einem Teilnehmer bis 16 Jahre, mindestens einem Junior oder jungen Reiter und zwei Reitern, die Stammmitglied in einem Verein sein müssen. Der zweite Umlauf ist Sonntagvormittag. Gewertet wird wie im Preis der Nationen. Dies ist ein Mannschaftsspringen auf eine etwas andere Art. Der Reitsport wird meist als Einzelsport betrieben. Der Zusammenschluss verschiedener Alters- und auch verschiedener Ausbildungsklassen soll den Zusammenhalt der Reiter untereinander fördern. Gemeinsam Leistungen bringen und sich unterstützen kann auch den reiterlichen Horizont erweitern. Gesponsort wird diese Prüfung schon im sechsten Jahr von Christa und Dieter Willig aus Almstedt, die mit dem Springreiten sehr stark verbunden sind: Ihre Kinder und Enkelkinder sind beim Springreitsport immer vorn dabei.

 Das S**-Springen am Nachmittag ist die erste Qualifikation des Con Moto Champions Cup. Abends geht es im Barrieren-S-Springen über sechs Hindernisse in einer Reihe, die in den folgenden  Stechen immer weiter erhöht werden. Es stellt sich die spannende Frage: bis zu welcher Höhe werden es die Reiter und Pferde schaffen?! Große Gaudi verspricht das „Jump and Bullriding“, wo zwei Teilnehmer ein Team bilden: einer auf einem Bullen und einer, der mit einem Pferd einen Parcours absolviert.

Sonntagvormittag starten die Reiter der Friends Tour in einem Zwei-Phasen-S*-Springen und die Reiter der verschiedenen Mannschaften in ihrem zweiten Umlauf. Absoluter Höhepunkt ist am Sonntag der Große Preis von Harsum, einem Drei-Sterne-S-Springen mit Stechen. Der erste Vorsitzende Norbert Schütze freut sich schon auf einen spannenden Verlauf seiner gesponsorten Prüfung. „Den Preis könnte sich in diesem Jahr doch mal Finja holen!“,wünscht er sich. Dieser Wunsch wird wohl nicht in Erfüllung gehen. Finja Bormann wird nur mit Nachwuchspferden kommen und ihren Lavino zu Hause lassen.  Neben Lokalmatador Friso Bormann haben die aktuelle deutsche Meisterin der Amazonen Mynou Diedrichsmeier und ihre Schwester Mylene , beide auf vielen internationalen Springturnieren erfolgreich unterwegs, Startplätze reserviert. Der mehrfache Nationenpreissieger Hans-Jörn Ottens ist mit am Start, aber auch viele supertalentierte Nachwuchsreiter wie zum  Beispiel die Österreicherin Laura Sutterlüty und Justine Reemtsma, aktuell Platz fünf bei den deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter am vergangenen Wochenende.

Die beiden Vorsitzenden Norbert Schütze und Franz Bormann versprechen wieder eine gelungene Veranstaltung mit familiärem Flair. Rund um die Veranstaltung gibt es  viele Leckereien zu probieren: ob Antipasti vom Italiener, Chinapfanne oder Burger, um nur einiges zu nennen. Die Damen des Vereins wollen  ihre schönsten Torten backen. Im Kinderzelt wird gespielt, geschminkt und gebastelt. Die Kleinen können auch auf Ponys reiten um erste Kontakte mit Pferden zu haben. Es gibt wieder schicke Klamotten zu shoppen und auch für die Reiterfreunde einen coolen Reitladen.

Friso Bormann