VGH fuer den RV-Harsum

GLOBAL CHAMPIONS TOUR IN BERLIN

Am vergangenen Wochenende durfte Finja Bormann mit ihrem Erfolgspferd A crazy son of Lavina bei der Global Champions Tour in Berlin an den Start gehen. 

Bereits am Freitag nutzten die beiden, ein Zwei-Phasen-Springen mit Hürden bis zu 1,45 m als Einlaufspringen. Dort verbuchten sie am ersten und dritten Hindernis leider zwei Abwürfe. 

Am Samstag fand dann das Fünf-Sterne-S-Springen der Global Champions Tour statt. Finja und Lavino waren schnell und gut unterwegs. Nach der dreifachen Kombination kam das zehnte Hindernis, eine Mauer mit dem Aufdruck des Brandenburger Tores. Lavino stoppte ab und verweigerte. Finja ritt erneut an, sie überwanden die Mauer und die letzten drei Hindernisse ohne Abwürfe. Das Resultat waren vier Fehlerpunkte plus zwei Punkte wegen Zeitüberschreitung. Dennoch waren die beiden unter den besten 34 Startern der Prüfung und konnten sich somit für den Großen Preis, einem weiteren Fünf-Sterne-S-Springen, qualifizieren. Jedoch brach Finja die Prüfung nach vier Abwürfen ab. 

Berlin war für die beiden trotzdem eine ganz neue Erfahrung. Auf dem engen Parcours im Berliner Sommergarten und bei großer Wärme waren es mit Abstand die schwersten Springen, die die beiden jemals geritten waren. Dennoch haben sie gezeigt, dass sie auch unter den „großen“ Profis mithalten können.

IMG_9016IMG_8988IMG_8997IMG_8993IMG_9113IMG_8951