Presse 2022

Spannende Ritte im großen ConMoto Preis

„Es ist angerichtet“, so lud Richter Jan Crome-Sperling die 41 Teilnehmer am Großen ConMoto Preis, einem S***-Springen mit einmaligem Stechen um den Sieg, am Sonntagnachmittag zum Start ein. Der Wettergott meinte es jetzt doch noch gut mit den Harsumer Veranstaltern: die Sonne schien und hatte auch viele Zuschauer zu diesem spannenden Springen nach Hüddessum gelockt. Sie sollten nicht enttäuscht werden. Es gab viele tolle Ritte zu sehen. Am Ende erreichten vier Reiter das Stechen. Drei Reiter blieben zwar auch ohne Springfehler aber hielten die erlaubte Zeit nicht ein. Hinrich Kallis vom Reitverein Wilkenburg legte als erster Starter im Stechen eine schnelle Zeit vor, wurde aber von Henry Vaske vom RG Klein Roscharden unterboten. Der konnte letztendlich die Prüfung für sich entscheiden, denn Robert Bruhns(3) und Harm Lahde(4) verzeichneten beide Abwürfe im Stechen. Auch Sponsor dieser gigantischen Springsportveranstaltung Dr.Ralf Feierabend, der am Sonntag von morgens früh an alle Springprüfungen mit Begeisterung verfolgt hatte, lobte die sportliche Qualität der Reiter: „Seit Jahren komme ich jedes Jahr wieder nach Hüddessum und bin total begeistert von der steigenden Qualität der Veranstaltung, aber auch der Reiter und ihrer Pferde. Da macht der Springsport doch richtig Spaß!“ Auch Sieger Henry Vaske bedankte sich bei dem Veranstalter für die hervorragenden Bedingungen in Harsum, gleichzeitig aber auch bei seinem Pferd Sunset Strip, das so fein auf alle Bedingungen reagiert hat und ihm diesen Erfolg überhaupt erst möglich gemacht hat. Eine Dankesrede auf Sponsoren, Helfer, aber auch Reiter , ohne die eine solche Mammutveranstaltung nicht möglich wäre, hielt  dann schließlich auch noch Veranstalter Franz Bormann.

Fünf goldene Schleifen gab es für Harsumer Reiter auf dieser Veranstaltung. Rick Ludewig freute sich über den Sieg im A*-Springen. Jakob Frostgard gewann ein L-Springen. Siegreich waren Kiara-Malin Herold und Thies Ludewig im M*-Springen. Lisa Hartje strahlte über ihren Sieg im S*-Springen. 

Der Sieger Henry Vaske.
Dr. Ralf Feierabend zeigt sich begeistert von den ConMoto Jumping Days.

Bernward Engelke national und international erfolgreich

Vor zwei Wochen trugen die Association of Jumping riding Ambassadors (AJA) ihr Europa Championat in Darmstadt-Kranichstein aus. Hier starteten die Ü-45 Springreiter aus 11 Nationen in Springprüfungen bis zu 1,20m. Auf Quizduell sicherte sich Bernward Engelke einen zweiten Platz im Eröffnungsspringen, einem vierten Platz nach zwei weiteren Umläufen. In der entscheidenden Siegerrunde unterlief dem Paar ein Springfehler, was in der Endabrechnung hinter einem Italiener, einem Franzosen und einer Schweizerin der undankbare vierte Platz bedeutete.

Am vergangenen Wochenende ging es in Adendorf bei Bonn um das Deutsche Championat die AJA . Hier siegte Bernward Engelke in der ersten Wertung (A**) auf Quizduell und gewann auch die zweite Wertung, eine 2-Phasenspringprüfung A** auf Quizduell.
Das abschließende L-Springen mit Stechen brachte dem Paar Rang fünf ein. Damit stand in der Endabrechnung der Titel als Deutscher Championatssieger der AJA, vor einer Reiterin aus der Wedemark und einem Reiter aus Stuttgart, fest.

Bernard Engelke wird zum Deutschen Championatssieger der AJA geehrt.

DIE HARSUMER HAUT EINFACH NICHTS UM

Die regionale Harsumer Herbst Challenge vom 16.9-18.9.2022 stand unter keinem guten Stern: immer wieder Regen, dazu starker Wind und als Krönung noch am Sonntagmorgen ein längerer Stromausfall stellten immense Anforderungen an die Veranstalter, aber auch an Reiter, Pferde und Helfer. Trotz all dieser Widrigkeiten konnte die gesamte Veranstaltung im gesetzten Zeitrahmen stattfinden. Vierundzwanzig Goldschleifen wurden verteilt, davon blieben zehn  bei Reitern aus unserem Verein. Besonders in den M-Springen präsentierten sich die Harsumer Reiter richtig stark: kein Sieg ging an einen auswärtigen Reiter. Das Punkte-M*-Springen für die Leistungsklassen 2-3 mit mehr als 451 Ranglistenpunkten entschied Routinier Franz Bormann für sich, das Punkte-M*-Springen für die Leistungsklassen 3-4 sah die Harsumer Oliver Siebke und Maximilian Gessner vorne. Im höchsten Springen an diesem Wochenende, einem M*-Springen auf Fehler und Zeit, am Sonntagnachmittag blieb der Himmel dann doch mal trocken für die Dauer der Prüfung und lockte  noch ein paar Zuschauer an. Hier sicherten sich Jakob Frostgard und Joshua Herold mit den schnellsten fehlerfreien Ritten den Sieg in je einer Abteilung, dicht gefolgt von ihren Vereinskameraden Amy und Louis Dammeyer auf dem jeweils zweiten Platz. Jakob Frostgard war außerdem siegreich in einer A**-Springpferdeprüfung und einem Punkte-L-Springen. Lilli Hunke und Leah Bernhardt freuten sich über ihren ersten Platz im A**-Springen. Gold erhielt auch die eine Harsumer Mannschaft mit den Reitern Franz Bormann, Jennifer Duvenkropp, Karla Herzog und Elisabeth Jungk.

Im Abendprogramm mit der Prüfung „Jump and Dog“ konnte man die gestarteten Paare nur bewundern, die trotz Dauerregen sich durch die gestellten Aufgaben kämpften. Auch die Reiterparty war ein voller Erfolg mit über tausend feiernden Gästen. Das Stromproblem am Sonntag fand mit Hilfe des ASB und eines Notstromaggregats auch noch ein gutes Ende, so dass Zeitmessung und Ansage wieder lief und auch in den Buden wieder Kulinarisches zubereitet werden konnte.

Trotz aller Widrigkeiten versuchten die Harsumer Verantwortlichen alles um die Reitsportveranstaltung so angenehm wie möglich zu gestalten und das ist ihnen eigentlich auch wieder ganz gut gelungen.

Ilona Ernst übergibt stolz ihren Preis an den Sieger der 1. Abteilung des M*-Springens Jakob Frostgard.
Andreas Kratzberg gratuliert dem Sieger Joshua Herold zum Sieg in seiner Prüfung, der 2. Abteilung des M*-Springens.

ConMoto Jumping Days

(cd)Die Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Harsum ist präpariert für das vorletzte Springturnier in diesem Jahr: die Con Moto Jumping Days. „Die mit 40000€ Gesamt-Gewinnsumme dotierte Springsportveranstaltung verspricht Spitzensport auf höchsten Niveau“, so berichtet Veranstalter Franz Bormann, „es ist die größte Springsportveranstaltung in ganz Niedersachsen!“ 12 schwere Springen stehen an diesem Wochenende auf dem Plan: sieben Ein-Sterne-S-Springen, drei Zwei-Sterne und zwei Drei-Sterne-S-Springen. Darüber hinaus bietet die Springsportveranstaltung mit Prüfungen von der Führzügelklasse über A-.L- und M-Springen eine hervorragende Plattform für Springreiter aller Leistungs- und Altersklassen. 

In diesem Jahr haben einige international erfolgreiche Springsport Stars bei den Con Moto Jumping Days Startplätze reserviert: die diesjährige Siegerin des Hamburger Derbys Cassandra Orschel mit ihrem Siegerpferd Dacara E, die fünftplatzierte der deutschen Meisterschaften 2022 Myleen Kruse, der vierte des Großen Preises von Abu Dhabi Jörg Naeve, natürlich Finja Bormann, deutsche Meisterin von 2021 und Viertplatzierte bei den deutschen Meisterschaften 2022, sowie Finjas Lebensgefährte Harm Lahde, zweitplatzierter im Grand Prix des CSI***in Gloria Minore in Italien, der schon vor drei Wochen das Publikum  bei der Harsumer Herbst Challenge mit seinen tollen Ritten begeisterte.

Freitag früh um 7.30 startet das Springturnier mit den Qualifikationen zum Springpferde Siegerpreis für hannoversch und rheinisch eingetragene Springpferde , einer L- und einer M*-Springpferdeprüfung mit den beiden Finalspringen auf M*-Niveau am Samstag- und am Sonntagabend. Danach  laufen mehrere M-Springen aus der Youngster, der mittleren und der Friends Tour. Ab 16.00 findet das erste Springen der großen Tour, ein S**-Springen statt.  

Samstagmorgen beginnt das erste Springen, ein M**-Springen der Youngster Tour um 8.00 Uhr. Es folgen verschiedene S-Springen der einzelnen Touren, nachmittags dann die zweite Qualifikation zur großen Tour mit einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S*** um 15.30. Danach findet auch das Finale der German Teens Trophy statt: ein Stil-S*-Springen mit Zeitpunkten. Diese Trophy soll den talentierten Nachwuchsreitern unter 16 schon den Einstieg in die schwere Klasse erleichtern. Für abends ist ein S*- Barrierenspringen angesetzt: Steilsprünge in einer Reihe werden fortlaufend immer höher. „Wie hoch werden die Hindernisse wohl hier  werden?“, fragt sich Norbert Schütze, Vorsitzender vom Reit-und Fahrverein Harsum, „vor drei Wochen bei unserer Harsumer Herbst Challenge  schafften die beiden Sieger  immerhin mit ihren Pferden 1,90m. Wir sind gespannt. Das wird aufregend!“. Außerdem wird es im A-Kostümspringen davor sicher wieder heiß hergehen.  Das Springen findet immer regen Zuspruch und begeisterte alle, Reiter wie Zuschauer. 

Sonntag geht es um 8.45 Uhr mit einem M*-Springen der Volontärtour los. Dann stehen noch zwei S*-Springen der Youngster und der mittleren Tour, zwei S**-Springen derU25 und der Friends Tour  und der Große Con Moto Preis, ein S***-Springen mit Stechen auf dem Plan. Das verspricht noch viele spannende Ritte, Parcourschef Günter Mindermann wird sicher wieder für anspruchsvolle Parcours sorgen.

Neben dem sportlichen Geschehen ist für das leibliche Wohl der Besucher natürlich auch gesorgt. An verschiedenen Ständen gibt es vielfältige Leckereien. Samstagabend ist wieder Party-Time im großen Festzelt. Die jüngsten Besucher  können sich Samstag- und Sonntagnachmittag im Kinderzelt, auf der Hüpfburg oder beim Ponyreiten vergnügen. Der Eintritt ist natürlich an allen Tagen frei.

Harm Lahde startet auch bei den ConMoto Dumping Days.

Hier finden Sie die Zeiteinteilung zu den ConMoto Jumping Days:

ZET-ConMoto-Jumping-Days-2022

Harsumer Herbst Challenge – regional

(cd)Vom 16.9. bis 18.9.2022 findet auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Harsum am Ortsrand der kleinen Ortschaft Hüddessum nun die regionale Harsumer Herbst Challenge statt. Nach einem phänomenalen ersten Wochenende der nationalen Harsumer Herbst Challenge mit tollen Reitern, atemberaubenden Ritten bei schönsten Sommerwetter und optimalen Bedingungen freuen sich die Harsumer Verantwortlichen nun auf drei weitere spannende Turniertage, diesmal mit Springen der Klasse E bis M*,dazu auch mit einer Führzügelklasse und einem Reiterwettbewerb für die kleinsten Reitanfänger. Startberechtigt sind Reiter aus dem BRV Hannover, dem PRV Südniedersachsen sowie dem PSR Aller-Oker.

 Freitagmittag beginnt die Reitsportveranstaltung mit den Springpferdeprüfungen der Klasse A** und L. Danach folgt ein L-Springen mit einer Einzel- und einer Mannschaftswertung. Die Förderung des Mannschaftsgedankens ist den Harsumern immer sehr wichtig. Eine gemeinsame Leistung zusammen erbringen statt immer nur gegeneinander im Wettbewerb zu sein, unterstützt die Gemeinschaft im Verein. 

Am Samstag werden in verschiedenen A-, L- und M*-Springen die Sieger  ausgeritten. Für das Abendprogramm ist „Jump and Dog“ vorgesehen: ein Reiter springt mit einem Pferd einen Parcours und dann absolviert ein Hundeführer einen kleinen Hindernisparcours mit einem Hund. Das schnellste Paar gewinnt. Das verspricht eine Menge Gaudi, bevor ab 21 Uhr die legendäre 1-Taler-Party beginnt.

Auch Sonntag werden noch in verschiedenen Springen der Klasse E bis M* die Sieger gesucht. Insgesamt werden am Wochenende 20 goldene Schleifen vergeben werden.  

Neben den sportlichen Highlights gibt es auch wieder viele Leckereien zu essen und zu trinken. Für die kleinsten gibt es eine Hüpfburg, ein Kinderzelt mit Schminken und Basteln und Ponyreiten. Der Eintritt ist frei und es ist genügend Parkgelegenheit auf dem Gelände vorhanden.

Vom 22.9-25.9. finden dann noch die Con Moto Jumping Days statt mit sechs S*-Springen, drei S**-Springen und zwei S***-Springen. Da geht es dann noch mal richtig hoch her.

Louis Dammeyer startet mit seinem Agataky bei der Harsumer Herbst Challenge.

TOLLLE STIMMUNG BEI DER HARSUMER HERBST CHALLENGE -national

Es war einfach ein Wahnsinns-Wochenende, an dem alles passte. Die Sonne strahlte vom Himmel, die Reitanlage war mit einem weiteren Abreiteplatz top vorbereitet, viele hochkarätige Reiter waren am Start. Es waren drei tolle Turniertage mit 28 Springprüfungen und 32 Siegern.

Super Sport beim Großen Preis

 Absolutes Highlight war am Sonntagnachmittag der „Große Publicare Preis“, ein S***-Springen  mit Stechen um den Sieg. 27 Teilnehmer hatten für diese schwere Prüfung Startbereitschaft erklärt. Parcourschef Günter Mindermann als Herrscher der Hürden hatte einen anspruchsvollen Parcours gebaut mit etlichen Klippen wie Wassergraben, Mauer und Triplebare. Drei Reiter beendeten am Ende den Normalparcours fehlerfrei: Steffen Krehl vom Ländlichen Reitverein Lentzke, Harm Lahde vom Elmgestüt Drei Eichen und Benjamin Wulschner vom Börlner PSV.   1200 Zuschauer verfolgten mit Spannung den großen Preis. Steffen Krehl legte mit seinem Pferd Conchito einen rasanten Ritt im Stechen vor. Benjamin Wulschner schaffte mit seinem Chacobel den Stechparcours zwar schneller, hatte aber einen Abwurf. Auch Harm Lahde musste mit Mr.Calando einen Abwurf in Kauf nehmen und erreichte am Ende Rang drei. Die Zuschauer jubelten über die tollen Ritte, die Stimmung war einfach fantastisch. Mit zwei Abwürfen im Umlauf kam die Lokalmatadorin Finja Bormann noch auf Rang sechs. „Ich war zum ersten Mal hier und bin einfach begeistert.Die Reitanlage war einfach top vorbereitet, die Bedingungen zum Reiten wirklich klasse, dazu diese vielen Zuschauer, da machte das Reiten einfach Spaß!“, so strahlte der Sieger Steffen Krehl über seinen Erfolg bei der Siegerehrung. Neben dem Preisgeld hat er auch noch ein E-Bike von der Firma Kracke gewonnen, mit dem drehte er dann auch gleich noch eine Ehrenrunde.

Steffen Kreml strahlt über seinen Sieg.
Steffen Kreml auf seinem neuen E-Bike.

Besucherrekord beim Barrierenspringen

 Eine Wahnsinnsstimmung war auch am Samstagabend, da waren über 2000 Zuschauer zur Harsumer Reitanlage gekommen zum legendären Kostümspringen und zum Barrierenspringen der Klasse S. Es gab wieder viele tolle Kostüme und  lustige Darbietungen im traditionellen Kostümspringen, so dass der Jury die Entscheidung nicht leicht fiel: die Pacmans schossen dieses Mal den Vogel ab. Im Barrieren-S-Springen wurden die Latten mit jedem Stechen etwas höher gehängt. Am Ende sprangen nur Christoph Kauert und Martin Respondek mit ihren Pferden For Success und Papperlapapp über die 1,95m im dritten Stechen und entschieden diese Prüfung für sich, die Harsumer Zuschauer feierten sie mit tosendem Applaus.

Die Zuschauer stehen um den gesamten Reitplatz, um dem Barrierespringen folgen zu können.

Ehrenmitgliedschaft  für Friedrich Steinmann und Dr.Karl-Heinz Wirries

Im Rahmen der Harsumer Herbst Challenge ernannte der erste Vorsitzende Norbert Schütze Friedrich Steinmann und Dr. Karl-Heinz Wirries ,zwei ehemalige erste Vorsitzende, für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz für den Harsumer Reitverein während ihrer Amtszeit bis heute zu Ehrenmitgliedern im Reitverein Harsum. Ihr Einsatz sei ein Vorbild für alle anderen, sich ehrenamtlich einzusetzen.  

Friedrich Steinmann und Dr. Karl-Heinz Wirries erhalten von Norbert Schütze und Sylvia Strehlau ihre Ehrenmitgliedschaft.

Goldene Schleifen für Harsumer Reiter

Auch die Harsumer konnten etliche Sieger feiern. Besonders glücklich war  EM-Trainer Franz Bormann über den Sieg einer Harsumer Mannschaft im CDW-Cup. Diese Prüfung ist  sein „Baby“, er hat sie mal ins Leben gerufen, um junge und ältere Reiter in verschiedenen Klassen zusammen in einer Mannschaft reiten zu lassen. Dies soll das Mannschaftsgefühl stärken und das Miteinander. Die erfahrenen sollen die unerfahrenen unterstützen. Zu der siegreichen Mannschaft gehörten Elisabeth Jungk(L), Kiara-Malin Herold(M*), Joshua Herold(M**) und Jette-Annabelle Grolle(S*).

Elisabeth Jungk freute sich über ihre goldene Schleife im L-Springen. Jette-Annabelle Grolle gewann ein M*-Springen, ebenso wie Amy Dammeyer und Jakob Frostgard.  Kiara-Malin Herold konnte gleich zwei Springen für sich entscheiden: ein M*-und ein M**-Springen. Gold erhielten auch Lisa Hartje und Jakob Frostgard in einem S*-Springen.

Die siegreiche Harsumer-Mannschaft beim CDW-Mannschaftschampionat.

Nächstes Jahr wieder

Der Vorsitzende Norber Schütze strahlte über die gelungene Veranstaltung und versprach: “Besucher, Wetter, Bedingungen auf den Plätzen, Helfer, Sponsoren- alles super. Nächstes Jahr gibt es auf jeden Fall eine Wiederholung.“

Norbert Schütze und Franz Bormann sind zufrieden mit ihrer Veranstaltung.

Kiara-Malin Herold war auf den DJM

Auch dieses Jahr durfte Kiara-Malin Herold wieder an den deutschen Jugendmeisterschaften in Verden teilnehmen. Sie zeigte mit ihrem Pferd Monte Bellino zwei harmonische Runden in der 1. und 2. Qualifikation und sprangen damit ins Finale.

Am Sonntag war das Wetter leider ähnlich wie bei uns in Harsum. Nach ihrem zweiten Start wurde die Prüfung und schließlich auch das gesamte Turnier zur Sicherheit der Teilnehmer abgebrochen. Wir sind stolz, dass Kiara und Monti den 8. Platz im S**-Finale der Junioren belegt haben. Ihr seid spitze!

DA KLAPPTE ES DOCH GLEICH ZWEIMAL

(cd) Am Samstag im S*-Springen auf Fehler und Zeit passte einfach alles für die 17jährige Kiara-Malin Herold vom Reit- und Fahrverein Harsum und ihren Monte Bellino beim Pfingstturnier auf der heimischen Reitanlage am Ortsrand von Hüddessum. Strahlend nahm sie die Goldschleife für ihren allerersten S-Sieg in Empfang. Der erste Sieg in der schweren Klasse ist doch einfach etwas ganz Besonderes im Reitsport. Doch es sollte noch besser kommen. Auch im Stil-S*-Springen mit Zeitpunkten am Montagnachmittag konnten die beiden mit einer brillianten Runde die Richterinnen überzeugen und den zweiten S*-Sieg für sich verbuchen. Mit Monte Bellino hat Kiara einfach alles erreicht, angefangen von den ersten A-Springen, über L-,M- und dann jetzt S-Springen haben die beiden zusammen so manche Hürde gemeistert. Ihre ersten S-Schleifen konnten die beiden 2019 verbuchen. Die beiden nahmen mehrfach an den deutschen Jugend-Meisterschaften teil und erzielten 2019 bei den Europameisterschaften Platz zwei in der Mannschaft der Children-Reiter. Monte Bellino ist einfach ein Sportpartner, auf den Kiara sich immer verlassen kann, und der auch mal Fehler verzeiht. Im Laufe der Jahre haben sich die beiden zu einem eingeschworenen Team entwickelt. Es macht viel Spaß, die beiden gemeinsam starten zu sehen. 

Ferike Gimpel-Henning auf dem Weg zum Goldenen Reitabzeichen

Auch das Punkte-S*-Springen am Sonntagnachmittag blieb ganz in Harsumer Hand. Ferike Gimpel-Henning legte hier mit der Stute Verdis crazy Love den schnellsten fehlerfreien Ritt hin. Die beiden hatten schon am Samstag knapp den Sieg hinter Kiara verfehlt. Für Ferike war es mittlerweile ihr achter Sieg in einem S-Springen. Zwei fehlen ihr noch zum Erlangen des goldenen Reitabzeichens. Mit Verdis crazy Love und Quadros crazy Love aus dem Stall ihres Vaters Franz Bormann hat sie zwei gute und schnelle Pferde, mit denen es dieses Jahr noch gelingen könnte. Joshua Herold platzierte sich ebenfalls mehrfach in den S*-Springen auf den Plätzen vier, zwei und sechs. Lisa Hartje konnte mit Choccer die Ränge sechs, acht und zwei in den verschiedenen S-Springen erreiten. Amy Dammeyer verbuchte mit Lucky crazy Wendy ihre allererste S-Platzierung im Stil-S*-Springen: einen dritten Platz.

Noch elf weitere Siege für Harsumer Reiter

Neben den Erfolgen in der schweren Klasse gab es natürlich auch Harsumer Sieger in den anderen Klassen. Luise Prael gewann zwei E-Springen. Gold im A-Springen gab es für Malin Weyberg, Franz Bormann und Vanessa Nöhre. Im L-Springen siegten Jette-Annabelle Grolle und Jennifer Duvenkropp. Außerdem erreichten den Goldrang im M-Springen Ferike Gimpel-Henning, Anna Marlen Oertel, Kiara-Malin Herold und Jette-Annabelle Grolle.

Insgesamt war das Pfingstturnier vom Reit- und Fahrverein Harsum auf der Reitanlage in Hüddessum wieder eine rundum gelungene Veranstaltung bei sonnigem Wetter und vielen tollen Ritten.

Goldschleife für Friso Bormann

„Das wäre doch eigentlich ein idealer Parcours für Chara!“, so überlegte der Harsumer Friso Bormann am Samstagnachmittag bei Besichtigung des Parcours für das Punkte-S*-Springen auf der heimischen Reitanlage beim Springturnier in Hüddessum. Die Stute war eigentlich seit einer Woche auf der Weide und soll im nächsten Jahr ein Fohlen gebären. Spontan zog Friso Con Moto Crazy Chara von der Weide und konnte mit einer rasanten fehlerfreien Runde die gesamte Konkurrenz mit drei Sekunden Vorsprung abfegen. Strahlend klopfte er die Stute am Hals und nahm in der Platzierung die Goldschleife entgegen. Seine Vereinskameraden Lisa Hartje, Kiara-Malin und Joshua Herold belegten in dieser Prüfung die Plätze drei, dreizehn und vierzehn. Nicht so viel Glück hatte Joshua Herold im S*-Springen am Sonntagnachmittag. Mit Cupido verpasste er um 5 Hundertstel den Sieg und wurde Zweiter hinter Tino Bode vom Hallescher Reitverein. Mit Penny Ponti Pendi war er zwar schneller, aber hatte leider einen Abwurf und kam damit auf Rang acht.

Neben etlichen Platzierungen gab es noch acht weitere Siege für die Harsumer Reiter zu feiern. Luise Prael gewann ein E-Springen, Jona Wucherpfennig ein A*-und Rick Ludewig ein A**-Springen. Franz Bormann präsentierte den besten Ritt in der A**-Springpferdeprüfung. Jennifer Duvenkropp und Olaf Herold freuten sich über den Sieg im L-Springen und Jette-Annabelle Grolle und Ferike Gimpel-Henning ergatterten Gold im M*-Springen.

Die Bedingungen waren am Wochenende ideal auf der Harsumer Reitanlage und so waren die Starterfelder hoch. Viele Pferdefreunde kamen zum Reitturnier und erlebten spannenden Springreitsport. 

Schon in zwei Wochen ist eine weitere Turnierveranstaltung geplant. Dann geht es schon am Freitag los.

Friso Bormann mit seiner ConMoto Crazy Chara