RV-Harsum-2015

100. Sieg

Jennifer Duvenkropp strahlt: Mit Elli zusammen hat sie ihr 100. Springen gewonnen (62 A-Springen, 34 L-Springen und 4 M-Springen). Mit einem einzigen Pferd ist das schon eine klasse Leistung.

Jennifer Duvenkropp strahlt über den 100.Sieg mit ihrer Elli.

Prüfung bestanden

Am 31.07.2018 war es nun soweit- die Prüfung stand bevor. Zwei Wochen lang hatten sich die Teilnehmer darauf vorbereitet und hart mit ihren Trainerinnen Felicia Müller, Ferike Bormann und Jenny Duvenkropp in Dressur, Springen, Theorie und an der Longe trainiert. Diese Mühe zahlte sich am Ende aus und alle Teilnehmer konnten über ihre bestandenen Prüfungen strahlen. 

Basispass:                                                       RA6: 
Marius Eilert                                                 Joline Müller
Jona Wucherpfenning

RA5:                                                                  RA4:
Rick Ludewig                                              Britt Vasen
Tomke Koch                                                Leah Bernhardt
Marius Eilert                                                Mieke Fahlbusch
Angelina Klingbeil                                       Lucie Leuwer

LA5:
Amy Dammeyer 

Annabell Wede


7529097248_IMG_5033 7527058416_IMG_4995 7527036816_IMG_5002 7531142224_IMG_4967 7529168096_IMG_4901
7531149520_IMG_4940

HGS-Stiftung erneut für RV Harsum

Jugendförderung im Springsport und der Reitverein Harsum – das passt zusammen. Vor nun 7 Jahren wurde das Vermächtnis des Celler Springreiters Horst Gebers und seiner Frau Renate, die HGS-Stiftung, gegründet. Aufgabe der Stiftung ist die Förderung der jungen Springreiter. Mit verschiedenen Projekten ist die Stiftung zu Deutschlands größtem Förderder im Jugendreitsport geworden. Einer der Schwerpunkte ist die Förderung der Reitvereine, die den Jugendsport besonders vorantreiben.

Vereine erarbeiten hierfür ein Konzept, wie sie ihre Ziele erreichen wollen, welches von einer unabhängigen Jury bewertet wird. Die zehn besten Vereine im Landesverband Hannover erhalten dann eine Förderung von 10.000 €. Als einziger Verein ist dem Reitverein Harsum gelungen, sechsmal in den sieben Jahren diese Förderung zu bekommen. Diese besondere Anerkennung ist der Lohn hervorragender Trainer- und Vorstandsarbeit. Alle Trainer bilden sich regelmäßig fort und besonders das 6-Punkte-Programm von Eckhart Meyners fördert von Anfang an: Beweglichkeit, Sitzgefühl, Balance, aber auch mentale Stärke. Gerade im Reitsport sind kognitive Eigenschaften und das Einfühlen des Partners Pferd genauso wichtig wie Kondition und Kraft. All dies ist den Trainern des Reitvereins Harsum in den letzten Jahren besonders gut gelungen. Nur so konnten die Lücken nach dem Weggang von Ferike, Friso & Finja Bormann, Lisa Hartje oder auch Nina Molzahn ins Seniorenlager wieder mit Spitzenreitern in allen Altersklassen geschlossen werden. Das Konzept mit jungen Trainern und jungen Reitern zu starten und diese dann in professionelle Hände weiterzugeben sowie die enge Zusammenarbeit aller Trainer und der Top-Reitplatz ist mit Sicherheit der Schlüssel des Erfolgs. 

7529115104_IMG_4272 7592034608_IMG_4250 7529058656_IMG_4256 7529083280_IMG_4284 d4d277b1-953c-4575-b0db-d220425502cd

Herold´s werden in Verden zu Heroes

Anlässlich des großen Landesturniers reisten die Jugendlichen mit ihrem Trainer Franz Bormann nach Verden/ Aller und stellten ihr Können unter Beweis. Mit insgesamt sechs Reitern und acht Pferden im Jugendbereich stellte der Reitverein Harsum das größte Kontingent in diesen Klassen. In der Juniorenklasse starteten von den insgesamt 22 gemeldeten Reiterpaaren allein sechs vom Reitverein Harsum. Vier waren davon am Ende unter den besten Zwölf platziert.

Für Luca-Sophie Schwalenberg (16 Jahre) verlief es mit ihrem Pferd Cooper in der ersten Runde, einem M*-Zeitspringen gut und sie konnte sich über einen achten Platz freuen. Die zweite Runde war bereits ein M**-Springen und die beiden starteten erstmals in dieser Klasse und konnte so mit acht Fehlerpunkten zufrieden auch ihre Leistung zurückschauen. Die Finalprüfung am Sonntag fand in zwei Umläufen statt. Die Fehlerpunkte aus dem ersten Umlauf wurden zum zweiten Umlauf addiert, in welchem dann auch die Zeit für die Platzierung der Prüfung gewertet wurde und alle Fehlerpunkte aus allen Umläufen für die Meisterschaftswertung zusammengezählt. Luca und Cooper legten im Finale zunächst eine beeindruckende Nullfehlerrunde hin. Nur noch Vereinskollege Joshua konnte ebenfalls im ersten Umlauf fehlerfrei bleiben. Doch im zweiten Umlauf kam es leider zu zwei Irritationen und schon war der Traum einer Medaille geplatzt.  Doch die beiden können durchaus stolz auf ihre Leistungen an diesem Wochenende zurückblicken.

Leona-Marie Kamolz startete genauso wie Vereinskollegin Luca zum ersten Mal auf der Landesmeisterschaft. Mit gerade Mal insgesamt 11,08 Fehlerpunkten aus den ersten beiden Prüfungen zogen sie souverän in die Finalprüfung am Sonntag. Den ersten Umlauf absolvierte Leona mit ihrem Costner mit 4 Fehlerpunkten und im zweiten Umlauf blieben die beiden fehlerfrei und konnten sich am Ende über einen unerwarteten sechsten Platz bei der Landesmeisterschaft der Junioren im Springen freuen.

Die Landesmeisterin der Children 2017 Jette-Anabelle Grolle ging in diesem Jahr nun erstmals bei den Junioren (U18) an den Start. Sie qualifizierte sich mit ihren zwei Pferden, Queenie und Quando Cando B für die Landesmeisterschaft. In der ersten Prüfung legte sie zwei flotte Runden hin und freute sich mit Queenie über Platz 2 und mit Quando Cando B über Platz 6. Auch im zweiten Springen landete sie mit Queenie auf Rang 2 und mit Quando Cando B fiel leider eine Stange. In der Finalprüfung war für jeden Reiter laut Reglement in diesem Jahr nur ein Pferd zugelassen. Aufgrund des besseren Punktekonto´s, nur 0,6 gegenüber 6,1 entschied sich Jette für Queenie. Der erste Umlauf verlief zunächst grandios, lediglich die lange Seite mit der dreifachen Kombination und einem Abschlussoxer stand noch aus. Jette und Queenie kamen um die Kurve und fanden keine passende Distanz zum Einsprung der dreifachen Kombination. Daraus resultierte ein Abwurf am ersten Hindernis und eine Verweigerung am zweiten Hindernis. Beim erneuten Versuch funktionierte es besser und sie konnten den Rest fehlerfrei überwinden. Die kleine Disharmonie aus dem ersten Umlauf sorgte vermutlich im zweiten Umlauf für drei Abwürfe und so war der Traum von der Medaille geplatzt.

Der 17-jährige Joshua Herold hatte in den ersten beiden Prüfungen mit seinem Cupido immer etwas Pech: einmal fiel eine Stange und beim zweiten Mal kam er mit seinem Fuß zu nah an den Ständer und riss ihn mit, was wiederum zu vier Fehlerpunkten führte. Er hatte die Hoffnung auf eine Medaille schon aufgegeben und wäre am Samstag am liebsten schon nach Hause gefahren. Doch in der Finalprüfung am Sonntag stellte er sein Können unter Beweis, blieb im ersten Umlauf fehlerfrei und erritt im zweiten Umlauf mit einem Abwurf einen tollen dritten Platz im Finalspringen. Mit insgesamt 12,68  Punkten klappte es aber noch zu einer viel umjubelten Bronzemedaille. Gut das Papa Olaf und Mutter Sabine auf einen Start bestanden hatten.

In der Klasse der Children (bis 14 Jahre) starteten für den Reitverein Harsum ebenfalls zwei Reiter. Die Children mussten ebenfalls drei Prüfungen absolvieren. Einer der beiden ist der 14-jährige Sergio Angelino Weiß mit seinem Granik. Sergio zeigte tolle Leistungen an allen drei Tagen. Am Freitag in der ersten Prüfung der Children, einem L-Springen, landete er mit einer Nullrunde auf Platz 5. Das zweite Springen, ein L-Springen mit steigenden Anforderungen konnte er für sich entscheiden. Am Sonntag ging es dann ins Finale, ein M*-Springen mit zwei Umläufen. Im ersten Umlauf kam es zu einer kleinen Irritation am überbauten Liverpool, sodass 5 Fehlerpunkte nun zu Buche standen. Im zweiten Umlauf fiel lediglich eine Stange. Jedoch erreichte er mit seinem insgesamt 9 Fehlerpunkten den sechsten Platz in diesem M*-Springen. Doch er konnte sich nicht nur über seine erste Schleife in einem M*-Springen freuen, sondern auch über seinen am Ende erreichten beeindruckenden fünften Platz auf der Landesmeisterschaft der Children. Mit nur einem Abwurf weniger wäre es eine vordere Medaille geworden.

Auch Joshuas Schwester Kiara-Malin Herold (13 Jahre) nahm bei den Children teil. Mit einem ersten Abwurf im ersten Springen waren die Großeltern von Kiara schon nervös und wollten die Hoffnung auf eine Medaille schon aufgegeben. Trainer Franz versuchte sie zu beruhigen und sagte ihnen, dass dies noch nichts zu bedeuten hat. Und er hatte Recht. Kiara blieb im zweiten Springen fehlerfrei und auch in den beiden Umläufen am Finaltag. Damit hatte sie die Finalprüfung schon einmal gewonnen und ihren ersten M*-Sieg in der Tasche. Doch auch Lasse Nölting und sein Carandache vom Reitverein Isernhagen hatten nach vier Umläufen ein Endergebnis von vier Fehlerpunkten. Der Landestitel musste nun im Stechen auf Fehler und Zeit entschieden werden. Als erstes ging Lasse an den Start. Er legte eine flotte Nullrunde hin. Die Aufregung bei den Vereinskollegen, den Eltern, Großeltern und Trainer Franz stieg. War diese schnelle Nullrunde noch zu toppen? Kiara legte los, wie die Feuerwehr, sie ritt enge Wendungen, es kam nur noch die lange Seite mit zwei Hindernissen. Die Spannung der Zuschauer war zu spüren, Pfiffe zu hören. Kiara und ihr Monte Bellino gaben alles und schafften es mit einer knappen Sekunde Vorsprung Lasse zu schlagen. Dies bedeutete den Landestitel der Children 2018 für Kiara-Malin Herold. Die Freude und der Jubel über diesen Erfolg waren riesig. Doch das war nicht der einzige Grund: 

Nach diesen überzeugenden Leistungen sind Joshua und Kiara für die Deutschen Meisterschaften am 6.-8. September in München vom Jugend- und Sportausschuss nominiert worden. 

7524863872_IMG_4689 7592019056_IMG_44997531193968_IMG_4579 7524896080_IMG_4323 7591998368_IMG_4507 7516549664_IMG_4698 7531209520_IMG_4747

Nina Molzahn siegt im Großen Preis von Vlotho-Exter

(cd) Ihren wohl größten Erfolg in ihrer sportlichen Laufbahn hatte die 25-jährige Nina Molzahn bei ihrem letzten Start für ihren ehemaligem Heimatverein Reitverein Harsum: sie gewann in Vlotho-Exter den „Großen Preis“ der Herforder Brauerei bim Sommerreitturnier des Reitvereins von Bismarck Exter, ein S*-Springen mit Stechen. Das ist ihr erster Sieg in einer schweren Springprüfung. Acht Reiter hatten das Stechen erreicht, darunter auch der Sohn des Olympiasiegers Wolfgang Brinkmann (1988) Markus Brinkmann mit zwei Pferden. Mit sechs Hundertstelsekunden Vorsprung kann Nina mit ihrem Stuntman S diese schwere Prüfung für sich entscheiden und wird „erste Sandkönigin“ an der Solterbergstraße. Der Verein hatte vor einigen Wochen erst einen neuen Sandplatz für 250.000€ installieren lassen. Als Sonderpreis für den besten Teilnehmer des Wochenendes erhält sie noch ein Boxspringbett, denn sie war außerdem Dritte mit Stuntman am Samstag im Punkte-S*-Springen. Nina hat die Liebe nach Nordrhein-Westfalen gebracht. Sie ist mit dem Neuzugang von Handball-Bundesligist GWD Minden, Savvas Savvas, befreundet und ist mit ihm an die Weser gezogen. Um in Nordrhein-Westfalen bessere Startmöglichkeiten zu haben, musste sie ihren Stammverein wechseln und reitet jetzt für den RFV Bad Oeynhausen. Sie bleibt ihrem Heimatverein Harsum aber immer noch stark verbunden.

762216d1-89ee-4303-8fbf-b48bcbdc2d2c(3)

Zwei internationale Siege für Bernward Engelke

Dagobertshausen bei Marburg war der Austragungsort der Europameisterschaft der Ü-50 Springreiter (CH-EU-V-S) über 1,35m Höhe. In der Kleinen Tour (1,20m) ging es um den Titel des „Internationalen AJA Championships 2018“. Hierzu war Bernward Engelke vom Reiterverein Harsum als einer von 4 deutschen Reitern qualifiziert. In der ersten Wertung, einem Zeitspringen, konnte das Paar Rang drei erreichen. Dieses zählte zusammen mit zwei weiteren Umläufen für den Teamwettbewerb. Die Equipe Deutschland siegte dank Bernward Engelke auf Quizduell vor der Schweiz und Frankreich. In der Einzelwertung landete Bernward Engelke am Ende nach zwei weiteren Umläufen auf Rang elf. In einer Fehler/Zeitspringprüfung konnte Bernward Engelke unter 45 Starten einen weiteren Sieg auf Charly erringen.

Bernward Engelke_Quizduell1Bernward Engelke_Quizduell4Bernward Engelke_Quizduell3 Bernward Engelke_Quizduell2

Ausflug des Jugendteams nach Nörten-Hardenberg

Am Samstag, den 26.5.2018 fuhr eine Gruppe des Jugendteams mit Begleitern zum internationalen Springturnier nach Nörten-Hardenberg. Die Atmosphäre auf diesem Turnierplatz unterhalb der Burgruine ist einzigartig und viele Spitzenreiter kommen zu diesem hochklassigen Turnier um Weltranglistenpunkte zu sammeln oder die begehrte goldene Peitsche zu gewinnen. Das Jugendteam wollte natürlich auch besonders Friso und Finja Bormann anfeuern und unterstützen, die in einigen Prüfungen ritten. Früh um 9Uhr ging es in Hüddessum bei bestem Sommerwetter los, denn es gibt neben den Prüfungen auch eine Verkaufsausstellung mit vielen Reitsportartikeln und anderen schönen Dingen. Auch viele Leckereien gibt es an den verschiedenen Eßständen und man kann den Spitzenreitern auch beim Abreiten zusehen, sodass die Zeit nicht lang wurde. Der Höhepunkt des Tages war dann die Qualifikationsprüfung zur goldenen Peitsche. Es wurde sehr aufregend! Finja ritt mit Lavino einen superschnellen, fehlerfreien Ritt und kam ins Stechen. Dort hatte sie dann wieder die schnellste Runde, aber einen Abwurf und somit wurde Markus Ehning mit dem einzigen fehlerfreien Ritt im Stechen Sieger und Finja Zweite! Ein mehr als gelungener Abschluss für diesen Ausflug, der gegen 18.30Uhr wieder in Hüddessum endete. (Text: Jette Grolle)

dbf78d2f-1b9d-4fb0-b16c-c49d7930f868(1)

Kiara auch erfolgreich beim Preis der Besten in Warendorf

Nach einem super Wochenende auf einem internationalen Turnier in Österreich ging es für die 13-jährige Kiara-Malin Herold vom Reitverein Harsum gleich weiter zum Preis der Besten in Warendorf. Startberechtigt waren dort nur die besten Nachwuchsreiter aus ganz Deutschland. Aufgrund ihrer bisherigen tollen Leistungen gehörte Kiara zu den drei nominierten Childrenreitern aus dem Pferdesportverband Hannover. In der ersten Wertungsprüfung, einem M*-Springen, rangierte sie sich auf Platz 12. Im Finalspringen konnte sie ihre Leistungen noch einmal verbessern und sich auf Rang 7 platzieren, womit sie in der Gesamtwertung einen beeindruckenden 9. Platz erzielte.

bc9b1a8b-2dcf-4d94-bbad-8ab75864ea5f43e24fcd-49ea-4428-bb0c-fe30097f8038

1. Qualifikation für Con Moto Cup in Harsum

Die erste Qualifikation für den diesjährigen Con Moto Cup, der sich erneut an alle Amateure richtet, fand unter optimalen Bedingungen und traumhaftem Wetter am Pfingstwochenende in Hüddessum statt. Von den genannten 77 Startern gingen immerhin 54 an den Start, um die ersten Punkte für den Titel und Erfolgsprämie zu gewinnen. Der von Bernward Engelke und Susanne Nushär anspruchsvoll und fair gebaute Parcours, sah viele rasante Ritte. Es war schon deutlich das Vorhaben zu erkennen, sich in eine günstige Position für die Gesamtwertung zu bringen. 13 fehlerfreie Runden und 3 Nullrunden mit Zeitfehlern werden den zahlreichen Zuschauern am Pfingstsonntag präsentiert. Sieger der ersten Abteilung wurde Max Gesner mit seiner schon in S-Springen erfolgreichen Chamyuva vor der Harsumerin Kathrin Schmidt. Die zweite Abteilung gewann Frederik Schmitz vom Reitverein Mandelsloh vor Stefan Burckhardt aus Pietzpuhl (Sachsen-Anhalt) und Bettina Bartels vom AHonrhof (Verden). All diese Paare gehören mit ihren gezeigten Leistungen so sicherlich auch zum Favoritenkreis auf den Gesamtsieg des Con Moto Cups. Weitere Stationen sind am 10-12. August in Rittierode und am 7.-9. September in Einbeck, wo der Gesamtsieger separat geehrt wird. Spannung bleibt aber garantiert.

IMG_3866 IMG_3869IMG_3880

Kiara-Malin Herold erstmals international am Start

Am Pfingstwochenende absolvierte die 13-jährige Kiara-Malin Herold vom Reitverein Harsum ihre ersten internationalen Starts in Lamprechtshausen in der Childrenklasse (bis 14 Jahre). Bundestrainer Eberhard Seemann hatte bei einem Sichtungslehrgang im April in Warendorf schon Kiaras Talent erkannt und ihr auch für dieses Jahr eine Einladung zu einem internationalen Children-Turnier in Aussicht gestellt. Dass dieses nun schon so früh geschehen ist, überraschte jedoch auch Familie Herold. Zumal Joshua und Kiara eigentlich auf dem eigenen Turnier in Hüddessum an den Start gehen sollten.  Aufgrund der Starterlaubnis wurde schnell umgeplant. Joshua und Mutter Sabine reisten nach Harsum, Kiara und Vater Olaf nach Lamprechtshausen und für beide lief es toll. Joshua belegte einen hervorragenden 2. Platz im S*-Springen mit Stechen am Sonntag in Hüddessum und Kiara präsentierte sich in Österreich in Top-Form . Mit der erst 7-jährigen Stute Cassinja überzeugte sie mit energischen Ritten und erreichte schon ihre erste internationale Platzierung in der kleinen Tour. Noch besser lief es allerdings mit ihrem Top-Pferd Monte Bellino in der großen Tour (1,25m). Im ersten Springen war sie fehlerfrei und platziert. In diesem Springen gingen 81 Starter aus 16 Nationen an den Start und Kiara war hier zweitbeste Deutsche geworden. Eine weitere Steigerung erbrachten Kiara und Monte Bellino am Samstag in der Einzelwertung vom Preis der Nationen. Mit ihrer Nullrunde und einem schnellen Ritt landete sie mit Platz 3 auf dem Podest. Mit diesen tollen Erfolgen wird sicherlich bald wieder eine Einladung vom Bundestrainer für ein weiteres internationales Turnier folgen und dann auch vielleicht eine Einladung mit der deutschen Mannschaft den Nationenpreis bestreiten zu dürfen. Der Reitverein Harsum drückt fest alle Daumen. 

IMG_0412