VGH fuer den RV-Harsum

12 Siege für Harsum

(cd) Das erste spannende Springturnierwochenende des Reit- und Fahrvereins Harsum ist krisenfrei verlaufen. In sechzehn verschiedenen Prüfungen wurden 32 Siege erritten. Zwölf davon konnten die Harsumer Reiter auf ihr Konto verbuchen. Das Wetter war während der gesamten Veranstaltung eher durchwachsen, erst Sonntag wurde es sonniger und so war auch die Nachmittagsveranstaltung mit dem M*-Springen als höchste Prüfung an diesem Wochenende gut besucht. 72 Reiter standen auf der Starterliste. Richter Jan Crome Sperling, für seine witzigen Anekdoten bekannt, versuchte mit launigen Sprüchen die Zuschauer für das Springen zu begeistern. Parcourschef Fred Jäger hatte einen anspruchsvollen Parcours hingestellt: nur 19 beendeten ihn fehlerfrei, so dass auch noch schnelle 4-Fehler-Ritte mit in die Platzierung kamen. Aufgrund der hohen Starterzahlen wurde am Ende in drei Abteilungen geteilt. „am nullsten und am Schnellsten“ war Cheftrainer Franz Bormann als letzter Starter, der seinen Schülern mal wieder einen gelungenen Siegesritt präsentierte. Schneller war nur noch Sohn Friso mit seinem Erfolgspferd Con Moto Crazy Cato: ein Abwurf am letzten Sprung brachte den beiden noch Rang sieben in der zweiten Abteilung. Die zweite Abteilung sicherte sich die Harsumer Lisa Hartje mit ihrem Choccer. Auch in der der dritten Abteilung gab es eine Harsumer Siegerin: Jette-Annabelle Grolle mit Quando Cando.“Wenn Sie meinen, da heult ein Wolf: das ist ihr Vater Olv“, so kommentierte Jan Crome Sperling den Jubel nach Jettes Ritt. Die letzte Siegerehrung mit drei Harsumer Siegern beendete damit eine gelungene Sportveranstaltung.

Bei den Kleinsten strahlte Mirabel Josephin Jacobs über einen Sieg im Führzügelwettbewerb. Gold ergatterten Theresa Schiefelbein und Annabelle Wede jeweils in einem A-Springen. Leah Bernhardt gewann gleich zwei A-Springen. Zweimal siegreich war auch Heike Gottwald in zwei L-Springen. Ebenfalls Gold im L-Springen errangen Franz Bormann und Jakob Frostgard.

Das Konzept mit der Vergabe von Stühlen zur Kontrolle der Zuschauer auf der Veranstaltung hat sich gut bewährt. Christian Schrader von der Sicherheitsfirma hatte das Geschehen immer fest im Griff. Es waren nie alle Stühle vergeben, also damit immer noch Kapazitäten frei.

Das Angebot an Speisen und Getränken war lecker und abwechslungsreich. „Da war für jeden etwas dabei“,so zeigte sich auch der erste Vorsitzende Norbert Schütze zufrieden mit dem Ambiente drumherum. „Teil zwei kann kommen, wir sind bereit!“ Vom 18.9. bis 20.9 findet der zweite Teil der Harsumer Herbst Challenge statt. Dann geht es bis S***.

;jsessionid=9DB368747920A30EC088B22B87D34E96-n1.bap28bJette-Annabelle Grolle mit Quando Cando,oben auf der Treppe Vater OlvLisa Hartje mit Choccer